Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Buffer this pageEmail this to someonePrint this page

Pipelineprojekt – Start-up energy+housing

Blog_Tuzla_1

In unserem Blog möchten wir ihnen nicht nur Crowdfunding, Cleantech, Energiepolitik und erneuerbare Energieprojekte näher bringen. Natürlich berichten wir auch über kommende und laufende Crowdfunding Kampagnen, welche auf unserer Plattform um ihre Unterstützung werben.

Start-up energy+housing

Das Projekt „Start-up energy+housing“  ist das Ergebnis einer aus Privatinitiative entstandenen, Schweiz-Bosnischen Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Energieeffizienz. Dieser praxisorientierte Ausbildungsgang wird von der REPIC unterstützt, einer interdepartementalen Plattform des Bundesämter SECO, DEZA, und BFE, welche erneuerbare Energieprojekte und Energieeffizienz in Entwicklungs- und Transitionsländern fördert.

Eine Erfolgsgeschichte

Der Schweizer Förderverein des Umwelt- und Energiezentrums CEE Tuzla/Bosnien (www.tuzla.ch) unterstützt seit über 10 Jahren die Anstrengungen des „Centar za ekologiju i energiju“ (CEE) in der Stadt Tuzla im kriegsversehrten Bosnien Arbeitsplätze zu schaffen, und gleichzeitig der Bevölkerung Umwelt und Klimafragen näher zu bringen. In den vergangenen Jahren wurden diverse Projekte in den Bereichen Erneuerbare Energie und Energieeffizienz, Abfall und Recycling sowie Wassernutzung und Wasserschutz umgesetzt.

In der alten Industriestadt Tuzla gibt es kaum richtig isolierte Häuser und oft bestehen diese nur aus einer Schicht Backsteinen. Diesem Thema hat sich das Umwelt- und Energiezentrum CEE speziell angenommen. Die sieben jungen, engagierten Fachleute dieser NGO arbeiten seit über 10 Jahren professionell und erfolgreich an Umweltprojekten und schaffen es so, die Öffentlichkeit für ihre Anliegen zu sensibilisieren. Sie haben sich durch Aus- und Weiterbildungen sowie praktische Projekte grosse Erfahrung und vertieftes Können beim Nachdämmen von Häusern erarbeitet.

Blog_Tuzla_2

Weg in die Selbständigkeit

Nun geben sie dieses Know-how unterstützt durch Schweizer Fachleute in den Weiterbildungskursen „Start-up energy+housing“ an junge Baufachleute weiter, die so gerüstet leichter Stellen finden. Ausserdem begleiten sie interessierte Kursteilnehmer durch spezifisches Coaching in die Selbständigkeit und helfen ihnen ihre eigenen kleinen Dämm-Firmen aufzubauen. Der erste 10-wöchige Kurs im vergangenen Sommer war ein grosser Erfolg. Das Projekt „Start-up energy+housing“ wird durch Lehrer und Instruktoren des Bildungszentrums Polybau Uzwil, der Schweizer Gebäudehülle-Fachschule unterstützt. Ihr Ansatz ist es, neben theoretischem Lernen, praktisches Arbeiten an Modellen zu vermitteln. Pro Lehrgang wird im Laufe des Kursprogramms ein ganzen Haus von A bis Z neu gedämmt. Der Schweizer Förderverein unterstützt das ganze Projekt nicht nur mit seinem Know-how, sondern auch konzeptionell und in der Mittelbeschaffung.

Blog_Tuzla_1

Dank intensiver Überzeugungsarbeit und der sichtbaren Erfolge der Fachfrauen und -männer am Umweltzentrum, ist das Feuer der Begeisterung auch auf die Baugeodätische Schule in Tuzla übergesprungen. Diese wird die Kurse ab Herbst 2015 als vollwertige Berufslehre weiterführen. Die Anerkennung des Diploms durch das kantonale Bildungsministerium in Tuzla steht in Aussicht.

Vorher findet aber im Frühling 2015 noch der zweite Kurs statt. Der Aufwand ist beträchtlich, zeitigt aber sichtbaren Erfolg. Mit dieser Crowdfunding Kampagne soll die Hälfte der Gesamtkosten (CHF 25’000.-) des zweiten Kurses, das Coaching der Kursteilnehmer, die Übergabe des Lehrgangs an die Baugeodätische Schule und die Zusammenarbeit mit dem Ministerium finanziert werden.

Machen sie mit! „Start-up energy+housing“ leistet nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit vor Ort, schafft sinnvolle Arbeitsplätze, reduziert die beträchtliche Luftverschmutzung in Tuzla und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>